Bei dieser Monatsübung handelte es sich um eine Personenrettung beim "Gusner" in Erdmannsdorf. Es trafen sich 15 Kameraden zu dieser Übung beim Feuerwehrhaus und diese wurden zuerst bzgl Fahrzeugkunde geprüft. Währenddessen wurden einige Rollen eingeteilt, welche den Ablauf der Rettung unvorhersehbar gemacht haben und der Einsatzleiter sowie Funktionäre auserwählt.

Nach der Ankunft beim Übungsort mit allen drei Fahrzeugen (KLF-A, KRF, KDO) stellte sich die Situation so dar, dass ein Landwirt auf einem, in der Scheune hängenden Heukran festsitzte, da durch einen Blitzschlag der gesamte Trakt stromlos war.
Nachdem die Scheune mit einem Fluter ausgeleuchtet wurde, entschied die Einsatzleitung den Landwirt vom Kran abzuseilen und die Kameraden begannen mit Leitern den Kran zu erreichen. Ein Seilzug wurde angebracht und die festsitzende Person mit einem Rettungsgeschirr abgeseilt. Am Boden angekommen, war noch eine Verletzung am Finger zu versorgen und der Landwirt mit einem Bergetuch durch eine freigelegte Luke zu tragen. Danach konnte er erfolgreich der Rettung übergeben werden.

Um noch eine zweite Situation durchzuspielen, wurde nun angenommen, dass die Person nicht reagiert und womöglich einen Herzinfarkt erlitten hat. 2 Kameraden mussten wiederum über eine Leiter aufsteigen und den Landwirt sichern, um den Kran von außen bedienen zu können. Der Kran wurde so anschließend weiter nach vorne bewegt, wo man die Person dann durch einen Teleskoplader mit Arbeitskorb übernommen hat. Am Boden angekommen wurde der Landwirt per Bergetuch der Rettung übergeben.

Abschließend hat die ganze Truppe den geübten Einsatz nachbesprochen und positiv sowie negativ anzumerkende Punkte gesammelt. 
Es war dieses Mal eine besonders lehrreiche Monatsübung, welche das richtige Handeln in solchen Situationen zukünftig noch verbessert.

Fotos gibt's im Beitrag.

ozio_gallery_nano
Ozio Gallery made with ❤ by turismo.eu/fuerteventura
 

   
© FEUERWEHR ERDMANNSDORF