Drucken
Kategorie: Bewerbe
Zugriffe: 588

38 Bewerbsgruppen aus sieben Bezirken Oberösterreichs waren beim von der Freiwilligen Feuerwehr Erdmannsdorf, Gemeinde Gutau, heuer bereits zum elften Mal durchgeführten Mühlviertel-Cup angetreten.

Dieser wird als „K.O.-Bewerb“ ohne Staffellauf, bei dem jeweils zwei Gruppen parallel starten, durchgeführt. „Da messen sich heute die besten Bewerbsgruppen des Landes, darunter das Weltmeisterteam 2017 aus St. Martin im Mühlkreis“, informierte ein bewerbserfahrener Insider. Überraschungen von Newcomerteams sind beim O.Ö. Landes-Feuerwehrleistungsbewerb am 6. und 7. Juli in Rainbach/Mkr. natürlich nicht ausgeschlossen.

HOCHSPANNUNG BIS ZUM BEWERBSENDE

Im kleinen Finale um Rang 3 siegte St. Martin/Mkr. (Bezirk Rohrbach) gegen Prendt-Elmberg (Bezirk Freistadt) und im Finale um Platz 1 bezwang Reibersdorf (Bezirk Vöcklabruck) das Team aus Lichtenau (Bezirk Freistadt).

Als Hauptbewerter im Einsatz waren Hauptamtswalter Roman Primetzhofer aus Grünbach und Hauptamtswalter Johann Reitner aus dem Bezirk Steyr-Land.

Bürgermeister Josef Lindner aus Gutau, Bezirks-Feuerwehrkommandant Franz Seitz, Brandrat Thomas Wurmtödter und Kommandant Michael Grimmer gratulierten den Siegergruppen.

Danke an das BFKDO FR für den tollen Bericht! Viele Fotos im Originalbericht (Link unten).

©fr.ooelfv.at

Text und Fotos:
http://fr.ooelfv.at/aktuelles/beitrag/bewerbsgruppenelite-beim-muehlviertel-cup/

Ergebnisse zum Download: Ergebnissliste_M4_Cup_2018.pdf


M4-Cup_2018 Berichtfoto